Pressemeldung

29.09.2020

Fliegende Frösche und schaukelnde Schnecken im MusikschulGarten!

Das Nachwuchsensemble "Viccolini" eröffnete
Freya und Mara mit ihrem Lehrer an den Kontrabässen
Hedda mit ihrer Lehrerin an der Bratsche
Merle stellt mit ihrer Lehrerin das Violoncello vor
Elisabeth spielte ein temperamentvolles Stück auf der Violine
Die Künstler*innen fanden ein zahlreiches und dankbares Publikum!

Das wohl letzte Open-Air -Konzert der Musikschule "Vicco von Bülow" am Montag, dem 28. September fand ein interessiertes und dankbares Publikum; Mit viel Liebe und Fantasie hatten Schüler*innen und Lehrkräfte der Musikschule ein kurzweiliges Programm zusammengestellt, welches trotzdem einen hohen Informationswert besaß.
So erfuhren die zahlreichen Zuschauer*innen viel darüber, was es mit den fliegenden Fröschen und den schaukelnden Schnecken auf sich hat.

Es begann das ganz junge Streicherensemble "Viccolini" - mit seinem allerersten Auftritt vor Publikum. Und forderte das Publikum gleich zum Mitmachen auf!

Hier wurde auch das Geheimnis der fliegenden Frösche und schaukelnden Schnecken gelüftet - Frösche und Schnecken sind Bezeichungen für Teile an Streichinstrumenten, die beim Spielen durch die Luft fliegen (an den Bögen die Frösche) oder schaukeln (die Schnecken - das obere Ende des Halses an Violinen, Bratschen, Violoncelli und Kontrabässen).

In der Folge stellten sich Musikschüler*innen mit ihren Lehrer*innen auf dem Kontrabass, dem Violoncello, der Bratsche und der Violine vor.
Den Abschluss bildete ein von den Lehrer*innen der Musikschule "Vicco von Bülow" vorgetragenes Stück.
 

Interessierte hatten nach dem Konzert Gelegenheit, sich für eine Schnupperstunde auf einem der Instrumente einzutragen.
Wer das Konzert versäumt hat und sich für eines der vorgestellten Instrumente interessiert, kann sich auch online für den Unterricht bzw. zunächst eine Schnupperstunde anmelden.

Hier gehts zur Anmeldung